Wie es weiter geht... (vom 17.04.20)

Liebe Eltern,                                                                                        

ich hoffe, Ihnen und Ihren Familien geht es gut!

Nachdem Herr Sommer Ihnen vorhin ein Mail geschrieben habe wende ich mich auch noch einmal mit Informationen an Sie mit der Bitte um Weiterleitung an alle Eltern.

(An)gespannt haben wir alle auf die aktuelle Entscheidung des Landes zum Schulbetrieb nach den Osterferien gewartet.

Seit Mittwoch ist klar, dass unsere Schule weiterhin geschlossen bleibt. Heute haben wir weiterführende Vorgaben des Schulministeriums erhalten.

Nach wie vor ist die Notbetreuung aller Schüler*innen bis in den Nachmittag (in unserem Fall 7.15 Uhr bis 16.00 Uhr) sichergestellt, unabhängig davon, ob Ihr Kind einen Ganztagsplatz hat.

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen und den erweiterten Berufsgruppen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind, eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können und alle gesund sind.

Ab dem 23.04.2020 soll die Notbetreuung um weitere Berufsgruppen erweitert werden. Um welche Berufsgruppen es sich dabei handelt ist zurzeit noch nicht bekannt. Halten Sie sich auch zu diesem Thema gerne über das Bildungsportal des Schulministeriums NRW auf dem Laufenden.

Die Notbetreuung wird wie gehabt durch Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen der OGS und geleistet.

Bitte teilen Sie uns für unsere Planung zeitnah, auch am Wochenende, per Mail mit, wenn Sie die Notbetreuung benötigen.

Ihre Anmeldung per Mail senden Sie bitte ausschließlich an:

                 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte geben Sie Name und Klasse des Kindes, die zu betreuenden Wochentage mit Datum oder den Zeitraum und die täglichen Betreuungszeiten an. Sollte es Veränderungen bei den benötigten Betreuungszeiten geben teilen Sie uns dies bitte ebenfalls per Mail mit.

Die offiziellen Antragsformulare finden Sie hier. Diese reichen Sie bitte so schnell wie möglich ausgefüllt über unseren Hausbriefkasten nach oder Sie geben sie Ihrem Kind mit, wenn es zur Betreuung kommt.

Erreichbarkeit der Schule:

Unser Sekretariat ist ab dem 20.04.2020 zu den üblichen Zeiten dienstags und freitags besetzt. Die Schule bzw. Schulleitung ist erreichbar unter:

Telefon: 0231 / 2867280               OGS: 0231 / 28672817

E-Mails und der Anrufbeantworter werden wochentags mindestens einmal abgefragt.

Da persönliche „Kundenkontakte“ zurzeit nicht erlaubt sind, nehmen Sie bitte ausschließlich telefonisch oder per Mail mit uns Kontakt auf.

Wie es weiter geht…

Am 4. Mai startet voraussichtlich der Schulbetrieb für die Schüler*innen der Klasse 4.

Zur Organisation des Unterrichts für die entsprechenden Klassen erhalten Sie rechtzeitig eine gesonderte Information. Wir bereiten diese Öffnung jetzt mit allem, was dabei zu bedenken ist, im Kollegium und mit den zuständigen Stellen vor.

Auch die Schulleitungen der Grundschulen im Stadtbezirk Aplerbeck beraten sich jetzt schon hinsichtlich einer möglichst einheitlichen Handhabung des Unterrichtsbetriebes.

Leider bedeutet die verlängerte Schulschließung, dass Ihre Kinder weiter in Distanz lernen müssen. Die Lerninhalte für die Kinder werden Ihnen über die Klassenlehrerinnen zu geschickt.

Neben Mail- und Telefonkontakt steht nun auch i-serve für die Weiterleitung von Lerninhalten und für den persönlichen Austausch zur Verfügung. Über diese Plattform können Fragen zu Lerninhalten gestellt werden und Arbeitsergebnisse zurück gemeldet werden. Die Kolleg*innen beschäftigen sich gerade intensiv mit dieser Plattform und wir hoffen, dass sie für uns alle Erleichterung bringt.

Uns ist bewusst, dass Ihre Kinder in vielen Fällen auf Ihre Unterstützung bei der Bearbeitung von Aufgaben, die über das reine Üben und Reproduzieren hinausgehen und auch neue Lerninhalte einschließen, angewiesen sind. Bitte geben Sie daher in jedem Fall eine Rückmeldung an die Kolleginnen, wenn Schwierigkeiten bei der Bearbeitung von Aufgaben auftreten.  

Auch wenn das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht vorgeschrieben ist, ist es doch empfehlenswert. Wer also eine sogenannte Alltagsmaske (genäht oder gebastelt) zu Hause hat kann sie gerne in der Schule tragen. Sie trägt dazu bei, andere vor einer Übertragung des Virus zu schützen.

Sollten Sie Rückfragen haben, tun Sie das gern, ebenfalls und der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gemeinsam werden wir diese herausfordernde Situation bestimmt gut meistern.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und danke Ihnen für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße auch im Namen des Kollegiums!

Ute Ritter