Notbetreuung auch in den Osterferien (vom 17.03.20)

EKK, der Träger unserer OGS, hat uns über folgende Nachricht informiert:
Laut Erlass sind die Schulen bis einschließlich 19. April geschlossen. Einzige Ausnahme ist die Notbetreuung. Also wird es keine normale Ferienbetreuung geben.

Schule zu Hause - der WDR unterstützt (vom 17.03.20)

Der WDR reagiert mit einem täglichen pädagogisch sinnvollen Fernsehangebot auf die Situation der Schulschließungen, worauf wir Sie gerne aufmerksam machen möchten. Täglich um 11.30 Uhr strahlt der WDR ab Mittwoch die "Sendung mit der Maus" aus.

Darüber hinaus verweisen wir auch auf das Angebot der folgenden Plattformen:

https://www.planet-schule.de/

https://www.kika.de/

Sprechen Sie unbedingt mit Ihren Kindern über das Corona Virus und die Folgen! Kinder haben jetzt viele Fragen und brauchen Antworten. Auf der Seite https://www.zdf.de/kinder/logo/wichtige-infos-zum-coronavirus-100.html finden Sie kindgerecht aufgearbeitete Informationen zum Coronavirus aus der Redaktion des Logo!-Kindernachrichtenteams, unter anderem auch eine Logo!-Kindernachrichten Extrausagbe zum Coronavirus als Film (hier der Direktlink).

Bescheinigungen zur Notbetreuung (vom 16.03.20)

Hier finden Sie die Bescheinigungen zur Anmeldung für die Notbetreuung ab Mittwoch, den 18.03.2020.

Weiterlesen ...

Kontaktaufnahme während der Schulschließung (vom 17.03.20)

Wir sind für Sie ab sofort telefonisch unter der Telefonnummer der Schule (0231-2867280) zu folgenden Zeiten zu erreichen:

Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Außerhald dieses Zeitraums nutzen Sie bitte den Anrufbeantworter.

Anträge oder Ähnliches können Sie in den schuleigenen Briefkasten einwerfen. Darüber hinaus sind wir per E-mail erreichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fragen zu den Lernangeboten beantworten die Klassenlehrer/Innen über die vereinbarten Kommunikationskanäle. Lehrerinnen und Lehrer sind im Homeoffice, halten sich aber verfügbar.

Anmeldung Notbetreuung (vom 15.03.20)

Sonntag Abend hat die Stadt Dortmund zusätzliche Informationen zur Notbetreuung auf ihrer Internetseite veröffentlicht:

"Schlüsselpersonen" dürfen ihre Kinder zur Notbetreuung bringen, wenn sie alleinerziehend sind oder beide Elternteile Schlüsselpersonen sind und wenn die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tag vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus dem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.

Den Nachweis darüber, dass Sie "Schlüsselperson" sind, können Sie zunächst über einen Dienstausweis, eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers oder eine Verdienstbescheinigung führen. Ebenso müssen Sie uns bescheinigen, dass Sie keine eigene Betreuung organisieren konnten und in jedem Falle eine schriftliche Bescheinigung des Arbeitsgebers zeitnah einreichen.

Weiterlesen ...